Zweijährige Berufsfachschule für Gestaltung (BFHG)

Bildungsgang

Der Bildungsgang richtet sich an Heranwachsende, deren persönliche und berufliche Interessen sich auf das weite Spektrum gestalterischer Berufe richten. Vermittelt wird ein breites Grundlagenwissen, das sowohl eine Vorqualifikation für gehobene Ausbildungsberufe wie Mediengestalter/innen oder Gestaltungstechnische Assistent/innen bietet, aber auch gleichermaßen als Basis für die Absolvierung eines FH-Studiums - z. B. im Bereich Kommunikationsdesign oder Architektur/Innenarchitektur dient.

Bildungsgangorganisation

Neben den berufsübergreifenden Lernbereichen in der BFH gibt es für das Profil Visuelle Kommunikation besondere Unterrichtsfächer. Das Fach Gestaltungslehre schafft durch die Untersuchung theoretischer Fragen der Gestaltung eine sichere Grundlage zur Lösung spezifischer Kommunikationsaufgaben. Themenbereiche bilden hier u.a. die Farben-, Form-und Wahrnehmungslehre, die Semiotik sowie Gestaltungsprinzipien. Ergänzend werden praktische Übungen durchgeführt. Den Schwerpunkt des Faches Gestaltungstechnik bildet die Anwendung des erworbenen Theoriewissens im Rahmen der Bewältigung praxisrelevanter Aufgabenstellungen. Hierbei werden sowohl manuelle wie digitale Darstellungstechniken vermittelt, ferner Einführungen in die einschlägige Anwender-Software sowie typografische Grundkenntnisse.

Berufsbezogene Unterrichtsfächer

  • Gestaltungslehre
  • Gestaltungstechnik
  • Wirtschaftslehre
  • Mathematik
  • Physik
  • Englisch

Differenzierungsbereich

Hier werden in speziellen Kursen erweiternde und vertiefende Kenntnisse im berufsbezogenen Bereich erworben. Dazu zählen beispielsweise das kreative Arbeiten mit dem Material Holz in der Werkstatt (z.B. der Nachbau des Rietveld-Stuhls) und das Erarbeiten unterschiedlicher gestalterischer Produkte mit digitalen Nähmaschinen im Atelier.

Ansprechpartner

Bildungskoordination

Frau Koch

Frau Koch

  • Telefon: 02131/3660 - 241
  • E-Mail: koh@btineuss.de

Bildungsgang Artikel