Ausbildungsvorbereitung (AVO)

Bildungsgang

Die Ausbildungsvorbereitung dauert ein Jahr und dient der beruflichen Orientierung im Bereich Technik/Naturwissenschaften. Durch Vermittlung beruflicher Kenntnisse, praktischer Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie durch die Förderung individueller Stärken und Kompetenzen wird eine gute Grundlage für die Aufnahme einer Berufsausbildung geschaffen. Das Abschlusszeugnis berechtigt, im Anschluss einen Bildungsgang der Berufsfachschule zu besuchen. Die Ausbildungsvorbereitung zeichnet sich durch Wertschätzung von Vielfalt und Verschiedenheit aus. Hier arbeiten Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Voraussetzungen erfolgreich zusammen, um gemeinsame Ziele zu erreichen. Durch regelmäßige Beratung unter Berücksichtigung der individuellen Voraussetzungen und Begabungen werden Chancen erkannt und eine vielfältige Qualifizierung ermöglicht.

Aufnahmevoraussetzungen

In die Ausbildungsvorbereitung wird aufgenommen, wer die Schulpflicht in der Primarstufe und der Sekundarstufe I erfüllt hat und sich auf eine Berufsausbildung vorbereiten möchte. Für die Aufnahme ist kein Schulabschluss notwendig, dennoch werden Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit und die Bereitschaft für einen wertschätzenden Umgang miteinander vorausgesetzt.

Bildungsgangorganisation

Der Unterricht wird in Teilzeitform und Vollzeitform angeboten. In der Teilzeitform ist der Unterricht mit den berufsvorbereitenden Maßnahmen externer Anbieter verbunden. Die Vollzeitform verbindet den schulischen Unterricht mit betrieblichen Praktika, die von den Lehrerinnen und Lehrern begleitet und intensiv betreut werden.

Unterrichtsfächer:

Berufsbezogene Unterrichtsfächer

  • Berufspraktische Fächer
  • Mathematik
  • Englisch
  • Witschafts- und Betriebslehre
  • Naturwissenschaften

Berufsübergreifende Unterrichtsfächer

  • Deutsch/Kommunikation
  • Religionslehre
  • Englisch
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Politik/Gesellschaftslehre

Eine Besonderheit in der Teilzeitform bietet der Unterricht in Tageslernsituationen, bei dem an einem Tag zu einem abgeschlossenen Thema gearbeitet wird und die Unterrichtsinhalte für ein Schuljahr je nach Ziel und Interessen von den Schülerinnen und Schülern individuell zusammengestellt werden können. Eine weitere Besonderheit ist der Unterricht in der Fördergruppe. Hier werden Schülerinnen und Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf individuell durch sonderpädagogisch ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer auf das Berufsleben vorbereitet.

Praktische Berufserfahrung

Erfahrungen in verschiedenen Berufsfeldern können während des Praktikums gesammelt werden. Eine umfassende Betreuung erfolgt durch die Lehrerinnen und Lehrer bei der Vorbereitung auf das Praktikum, in Form von Praktikumsbesuchen und regelmäßiger Beratung zur Orientierung. Zudem erhalten die Schülerinnen und Schüler während des berufspraktischen Unterrichts einen Einblick in verschiedene Berufsfelder.

Erwerbbare Abschlüsse

Ein Ziel der Ausbildungsvorbereitung ist der Hauptschulabschluss. Ein Abschlusszeugnis erhalten die Schülerinnen und Schüler, die in allen Fächern mindestens ausreichende Leistungen erbracht haben. Bestimmte mangelhafte Leistungen können ausgeglichen werden. Mit dem Besuch des Schuljahres ist die Schulpflicht in der Sekundarstufe II erfüllt, sofern kein Ausbildungsverhältnis begonnen wird.

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Aufnahme einer dualen Berufsausbildung
  • Aufnahme einer Fachpraktiker- oder Werkerausbildung
  • Besuch der Berufsfachschule

Anmeldung

Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Anmeldung an unseren Berufskolleg interessieren.

Bitte bedenken Sie, sich vor der Anmeldung ausführlich beraten zu lassen - zögern Sie nicht, uns anzusprechen. Die jeweiligen Kontaktdaten sind in den verschiedenen beruflichen Profilen hinterlegt.

Hier finden Sie wichtige Informationen und erforderliche Unterlagen zur Anmeldung.

Ansprechpartner

Abteilungskoordination

Frau Auschner-Kassab

Frau Auschner-Kassab

  • Telefon: 02131/3660 - 134
  • E-Mail: aus@btineuss.de

Bildungsgang spezifische Artikel