Die Aufgaben waren stark praxisorientiert ausgerichtet und im Vergleich zum Biber-Informatikwettbewerb stärker an den Programmiersprachen angelehnt und deren algorithmischer Umsetzungsstrategien. Mit Begeisterung und viel Elan machten sich die Schülerinnen und Schüler ans Werk. Unterstützung erfuhren sie durch den Fachlehrer Herrn Dr. Kopas und Herrn Stadtfelder.

Das Ergebnis des Wettbewerbs ließ sich sehen. Von den 23 Teilnehmern haben auf Anhieb 7 Schüler eine Anerkennung und 6 Schüler sogar eine Auszeichnung erhalten. Um die Leistungen zu würdigen und Anreize für zukünftige Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu setzen, händigte der Förderverein allen Geehrten einen Gutschein für die Cafeteria im BTI aus. Auch der Schulleiter, Herr Vennen, gratulierte allen Teilnehmern herzlichst zur erfolgreichen Teilnahme am Wettbewerb.

Der Jugendwettbewerb Informatik ist eine Initiative der Gesellschaft für Informatik, des Fraunhofer- Verbunds IuK-Technologie und des Max Planck-Instituts für Informatik und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Er wendet sich an Schülerinnen und Schüler, die ihre Programmiererfahrungen anwenden und vertiefen möchten.