ITA-Mittelstufenprojekt

Luis Matias Pinto (BFIT5A)

ITA-Mittelstufenprojekt

Nach drei Schuljahren schließen die Schüler des Bildungsgangs für Informationstechnische Assistenten, kurz ITA, ihre staatlich anerkannte Ausbildung ab.

Vom ersten Tag der ITA-Ausbildung an werden alle Schulfächer berufs- und praxisbezogen unterrichtet. Dabei werden fächerübergreifende Projekte als Unterrichtsform genutzt, damit die Schüler weitgehend selbstständig anwendungs- und ergebnisorientiert arbeiten können.

Im vergangenen ITA-Projekt wurde ein Online-Hotelbuchungssystem erstellt. Eine fiktive Investorengruppe (von realen Lehrern) hatte dazu eine Ausschreibung vorgegeben, um die sich vier Schülerfirmen beworben haben. Diese vier Schülerfirmen wurden aus den beiden ITA-Mittelstufenklassen BFIT5A/B gebildet.

Jede Schülerfirma musste ihren Personaleinsatz und Projektverlauf planen, ein tragfähiges Geschäftsmodell entwickeln, ihre Server- und Netzwerkstrukturen selbst bereitstellen und administrieren, einen lauffähigen Prototypen programmieren, ein flexibles Design ihrer Anwendung für Smartphones und Desktop-Computer entwerfen, eine Dokumentation erstellen und sich letztlich um die Ausschreibung mit ihrer eigenen Präsentation bewerben.

Dieses Projekt erforderte von den Schülern ein sehr arbeitsteiliges und zielstrebiges Arbeiten, damit alles zur Präsentation fertig werden konnte. Letztlich waren sich die Schüler einig, dass es sich um eine wichtige Erfahrung im Rahmen ihrer ITA-Ausbildung handelte:

„Es lief nicht alles optimal in unserer Firma, aber dennoch war es wichtig, als Team das Projektziel zu erreichen.“ Manuel Steffen (BFIT5B)

„In dem Mittelstufenprojekt konnte jeder seine individuellen Fähigkeiten einbringen und von dem Wissen der Anderen profitieren. Der Zusammenschluss erzeugte ein wirklich ansehnliches Ergebnis.“ Jonas Clever (BFIT5A)

Zwar wurde am Ende nur das Gewinnerteam mit leistungsstarken USB-Sticks prämiert, aber letztlich haben alle Schüler und auch die Lehrer viel Freude an der gemeinsamen Projektarbeit gehabt.

Das Projekt hat ebenfalls das Interesse externer Partner geweckt, sodass wir mit der Werbeagentur Duplexmedia aus Düsseldorf für das kommende ITA-Projekt bereits eine enge Zusammenarbeit planen.